freiwillig
Ehrenamtliche Lernbegleiter*innen gesucht!
Im Rahmen des Projekts 1zu1 Basics suchen wir sprachlich fitte ehrenamtliche Lernbegleiter*innen!
Patenschaften auf 1zu1- Basis gibt es im Rahmen der AWO|FFM Ehrenamtsagentur bereits seit 2010. Bis dato beziehen sich die ca. 600 Patenschaften auf Kinder, Jugendliche und Jugendliche und Erwachsene mit Fluchthintergrund. Lesecoachings etwa zeichnen sich dadurch aus, dass ein*e Ehrenamtliche*r regelmäßig mit einem Kind/Jugendlichen an dessen Lese- und Sprachdefizit arbeitet. Dieses Konzept bewährt sich. In Deutschland gibt es laut leo. –  Level-One-Studie der Uni Hamburg ca. 7,5 Mio funktionale Analphabet*innen. Gerade für diese Zielgruppe ist eine bedarfsorientierte 1zu1 – Betreuung sinnvoll. Die Gruppe der funktionalen Analphabet*innen ist sehr heterogen, verbucht in den Einzelbiographien oftmals Misserfolge und das Lernen im Erwachsenenalter gestaltet sich häufig schwierig. In Alphabetisierungskursen (etwa in Grundbildungszentren) gehen Kursleitende immer auf die Bedürfnisse jedes Lernenden ein, eine individuelle Einzelbetreuung ist im Kursalltag jedoch nicht umfassend leistbar. Zudem ist dort das Lesen eng mit dem Thema Lernen verknüpft.
Um die Motivation für die sehr anstrengende und manchmal auch frustrierende Herausforderung des nachholenden Schriftspracherwerbs dauerhaft aufbringen zu können, kann ein persönlicher Bezug zu Lesen und Schreiben durch ehrenamtliche Pat*innen fördernd wirken. Ziel ist es, dass durch eine persönliche Bezugsperson ein zusätzlicher individueller Zugang zur Schriftsprache geschaffen wird. Patenschaften auf 1zu1- und regelmäßiger Basis können alle Aktivitäten rund um das Lesen und das Schreiben beinhalten. Unsere Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen zeigen, dass Teilnehmende sehr gestärkt und selbstbewusst aus diesen Patenschaften hervorgehen. Die Rolle der Ehrenamtlichen ist die der Unterstützer und Förderer soweit es die Rahmenbedingungen und die persönliche Freiwilligkeit der Teilnehmer*innen erlauben. Damit dieses Ehrenamt tatsächlich ermöglicht und erfolgreich umgesetzt wird, braucht es eine engmaschige Koordinierung und Betreuung aller am Projekt Beteiligten.
Patenschaften auf 1zu1- Basis gibt es im Rahmen der AWO|FFM Ehrenamtsagentur bereits seit 2010. Bis dato beziehen sich die ca. 600 Patenschaften auf Kinder, Jugendliche und Jugendliche und Erwachsene mit Fluchthintergrund. Lesecoachings etwa zeichnen sich dadurch aus, dass ein*e Ehrenamtliche*r regelmäßig mit einem Kind/Jugendlichen an dessen Lese- und Sprachdefizit arbeitet. Dieses Konzept bewährt sich. In Deutschland gibt es laut leo. –  Level-One-Studie der Uni Hamburg ca. 7,5 Mio funktionale Analphabet*innen. Gerade für diese Zielgruppe ist eine bedarfsorientierte 1zu1 – Betreuung sinnvoll. Die Gruppe der funktionalen Analphabet*innen ist sehr heterogen, verbucht in den Einzelbiographien oftmals Misserfolge und das Lernen im Erwachsenenalter gestaltet sich häufig schwierig. In Alphabetisierungskursen (etwa in Grundbildungszentren) gehen Kursleitende immer auf die Bedürfnisse jedes Lernenden ein, eine individuelle Einzelbetreuung ist im Kursalltag jedoch nicht umfassend leistbar. Zudem ist dort das Lesen eng mit dem Thema Lernen verknüpft.
Um die Motivation für die sehr anstrengende und manchmal auch frustrierende Herausforderung des nachholenden Schriftspracherwerbs dauerhaft aufbringen zu können, kann ein persönlicher Bezug zu Lesen und Schreiben durch ehrenamtliche Pat*innen fördernd wirken. Ziel ist es, dass durch eine persönliche Bezugsperson ein zusätzlicher individueller Zugang zur Schriftsprache geschaffen wird. Patenschaften auf 1zu1- und regelmäßiger Basis können alle Aktivitäten rund um das Lesen und das Schreiben beinhalten. Unsere Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen zeigen, dass Teilnehmende sehr gestärkt und selbstbewusst aus diesen Patenschaften hervorgehen. Die Rolle der Ehrenamtlichen ist die der Unterstützer und Förderer soweit es die Rahmenbedingungen und die persönliche Freiwilligkeit der Teilnehmer*innen erlauben. Damit dieses Ehrenamt tatsächlich ermöglicht und erfolgreich umgesetzt wird, braucht es eine engmaschige Koordinierung und Betreuung aller am Projekt Beteiligten.
  • Sie arbeiten gerne mit Menschen?
  • Sie können sich vorstellen, einmal in der Woche für ca. 1,5 Stunden im Tandem beim Erlernen von Lesen und Schreiben zu unterstützen?
  • Und Sie bringen neben Geduld auch gute schriftsprachliche Deutschkenntnisse mit?
Bei Interesse registrieren Sie sich bitte hier:

Ich kann helfen

Für mögliche Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!
 

Mail: info@awo-ehrenamtsagentur.de    
Tel: 069 36396319 0